Der perfekte Kugelschreiber für Everyday Carry (EDC)

Aktualisiert: Jan 23


"Sell me this pen" ruft Jordan Belfort, gespielt von Leonardo DiCaprio, zu einer ganzen Truppe von Vertriebsmitarbeitern in dem berühmten Hollywood Film "The Wolf of Wall Street".


Von der Szene kann man halten, was man will, ebenso von der realen Person Jordan Belfort.


Die Antwort auf diese inzwischen berühmte Aufforderungen trifft den Kern der Frage nach dem perfekten EDC Kugelschreiber jedoch sehr gut. Denn der perfekte EDC Kugelschreiber dürfte für jede/n ein anderer sein. Ausschlaggebend ist, welchen Zweck der Stift erfüllen soll und welche Emotion man damit verbinden möchte.



Wahrscheinlich hat jeder seinen eigenen Werbegeschenk-Kugelschreiber-Friedhof zuhause. Meist aus Plastik, mit billiger Mine und in der Regel geschmückt mit Firmenlogos und bunten Farben. Dieses Stifte-Mikado findet sich in fast jeder obersten Schreibtischschublade auf der Welt.


Wer sich jedoch für die Everday Carry Philosophie begeistern kann, wird einem Gegenstand wie dem Kugelschreiber mehr Aufmerksamkeit schenken wollen. Es ist eines der wenigen Dinge, die man wirklich häufig, wenn nicht sogar immer, mit sich führt. Er erlaubt es, einen Teil der eigenen Persönlichkeit auszudrücken, anderen eine Botschaft zu senden, kann ein lebenslanger Begleiter sein, Geschichten erzählen und vor allem Emotionen wecken. Wer mal damit beginnt den Kaufvertrag für das Auto, die Eheurkunde und den sehr persönlichen Brief an einen guten Freund mit ein- und demselben Stift zu schreiben, wird schnell feststellen, dass ein guter Stift weitaus mehr sein kann, als eben nur ein Konsumprodukt. Es ist eine schöne Vorstellung ein Leben lang wichtige Momente mit einem besonderen Stift zu zelebrieren, um diesen ultimativ sogar als Erbstück zu hinterlassen.


Damit verflüchtigt sich auch das Argument, dass im digitalen Zeitalter niemand mehr einen Kugelschreiber benötigt. Ein guter Stift ist durch nichts zu ersetzen - insbesondere, wenn man ihn schon mal wirklich gebraucht hat und digitale Alternativen schlicht keine Option dargestellt haben. Es ist unbestritten, dass das digitalen Schreiben Vorteile hat: Flexibilität, Synchronisierungsoptionen, Veränderbarkeit etc.

Schreiben ist jedoch einer der Grenzfälle, in denen die analoge und digitale Welt ganz wunderbar parallel existieren können.



Was also macht einen guten Kugelschreiber aus?


Schriftbild

Der perfekte Kugelschreiber bietet ein schönes Schriftbild. Nun wird man zurecht behaupten, dass dieses weniger vom Kugelschreiber selbst, als von der verwendeten Mine abhängt. Auf die inneren Werte kommt es aus. Ein guter Stift bietet einem jedoch die Möglichkeit die ganz persönliche Lieblingsmine zu verwenden. Farbe, Minenbreite, wie schnell die Tinte trocknet, all diese Dinge haben Einfluss auf das Schriftbild. Im besten Fall bietet ein guter EDC Kugelschreiber also die Möglichkeit Minen von unterschiedlichen Herstellern zu verwenden.


Schreibgefühl

Mindestens so wichtig wie das Ergebnis, ist der Weg zum Ziel. Wie fühlt es sich an, mit dem Stift zu schreiben. Liegt er gut in der Hand? Wie viel Druck muss verwendet werden? Lassen sich auch längere Texte angenehm schreiben? Eignet sich der Stift sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder?

Der perfekte Kugelschreiber erfüllt diese individuellen Bedürfnisse, denn es sollte eine Freude sein mit dem Kugelschreiber zu schreiben. Übrigens, neben dem Kugelschreiber und der Mine trägt auch das Papier bzw. die Unterlage viel zu einem erhabenen Schreibgefühl bei. Die besten Kugelschreiber können einem jedoch auch auf unterschiedlichem Papier ein gutes Schreibgefühl liefern.



Gewicht

Einer der ausschlaggebenden Faktoren für ein gutes Schreibgefühl ist das Gewicht des Stifts. Wegwerf-Stifte sind häufig aus minderwertigem Plastik und damit häufig zu leicht. Gute Stift bilden eine Balance aus Wertigkeitsgefühl und Leichtfertigkeit in der Führung. Selbstverständlich spielt das Material, aus dem der Kugelschreiber gefertigt ist, hierfür eine entscheidende Rolle. Stifte aus synthetischen Materialien oder leichten Metallen wie Aluminium oder Titan bringen teilweise nur einen Bruchteil des Gewichts der schweren Varianten wie Stahl, Messing, Kupfer oder Edelmetalle auf die Waage. Hierbei sollte man beim Kauf die persönlichen Vorlieben in zwei Situationen bedenken: der Schreibvorgang selbst und das Führen des Stifts in Hosen- oder Hemdtaschen. Beides hat großen Einfluss auf die EDC Tauglichkeit. Ein guter Stift passt sich den meisten der persönlichen EDC Situation bestmöglich an.


Form

Vor allem die Länge des Stifts hat einen großen Einfluss auf die EDC Tauglichkeit. Kurze Stifte sind hervorragend geeignet, um in der Hosentasche zu verschwinden und leicht mitgeführt werden zu können. Längere Stifte eignen sich in der Regel besser für den eigentlichen Schreibvorgang. Die EDC Tauglichkeit ist somit ein Kompromiss. Der Einsatzzweck ist hier kaufentscheidend. Glücklicherweise haben gute Hersteller das erkannt und bieten Zwischenlösungen, wie z.B. abnehmbare Kappen, die geschlossen ein sehr kleines Profil ermöglichen und für den Schreibvorgang auf die Rückseite geschraubt werden können, um die Gesamtlänge zu erhöhen.



Design

Hier ist zwischen Ästhetik und technischem Design zu unterscheiden. Unter beiden Gesichtspunkten ist die Auswahl enorm. Für die Ästhetik spielen Formen und Materialien wieder eine wesentliche Rolle. Sind die Kugelschreiber minimalistisch oder aufwendig verziert. Wird ein edler Kugelschreiber bevorzugt oder ein funktionaler Stift? Bietet er außergewöhnliche Formen und Rundungen oder ist er eher geradlinig und kantig. Eine objektive Bewertung ist überflüssig, hier darf nach persönlicher Präferenz entschieden werden. Ein guter Stift überzeugt jedoch mit durchdachtem Design. Eine gute Ergonomie gepaart mit bewusster gewählter Haptik, Reduktion trotz Funktionalität - es sind kleine Dinge, die den Unterschied zwischen einem guten und einem durchschnittlichen Stift ausmachen können.


Material

Ob Polycarbonat oder andere Kunststoffe, leichte (Aluminium, Titan) oder schwere Metalle (Kupfer, Messing, Edelstahl, Silber, Gold) bis hin zu Vulkanstein und anderen ausgefallene Materialien - Kugelschreiber werden aus allen erdenklichsten Stoffen hergestellt. Bei der Auswahl geeigneter Stoffe gilt es abzuwägen und den Einsatzzweck zu bedenken. Wird oft und viel geschrieben, sollte der Stift nicht allzu schwer sein. Wird der Stift stark belastet, muss er möglichst massiv konstruiert sein. Benutzt man ihn häufig bei besonders kalten oder heißen Temperaturen, muss er angenehm anzufassen sein. Bei schwitzigen Händen sollte die Oberfläche eventuell leicht absorbieren oder antibakteriell wirken. Soll der Stift eine schöne Patina erhalten, lohnt der Griff zu Messing, Bronze oder Kupfer.

In jedem Fall kann es sich lohnen Erfahrungen mit unterschiedlichen Materialien zu sammeln, denn schon ein anderes Material kann einen Stift zu einem gänzlich neuen Erlebnis machen.


Ob klassisch, edel, minimalistisch oder funktional, der perfekte EDC Kugelschreiber ist der, der Dir am besten gefällt. Noch schöner ist, dass es keine Regel gibt, die besagt, dass man nur einen schönen Stift haben darf...



von Maciej Siniew




7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen